test

Ja und nein. Im Moment erstatten nur einige Krankenkassen Medizin-Apps wie M-sense, vor allem private. Dies wird sich aber 2020 nach der Einführung des DVG, des Digitale-Versorgung-Gesetzes, ändern. Vermutlich wird M-sense dann schon schon ab Herbst von allen gesetzlichen Krankenkassen übenommen werden.

Bisher erstatten die digitale private Krankenversicherung ottonova und die IKK Südwest M-sense Active. Außerdem wird die App im Rahmen des Innovationsfond-Projektes SMARTGEM erstattet. Das ist eine Studie zur smartphonegestützten Migräne-Therapie, die wir gemeinsam mit der Charité Berlin, den Kopfschmerzzentren Halle und Rostock sowie der BIG direkt gesund, der BKK VBU, der IKK gesund plus und der AOK Nordost durchführen. Man muss aber nicht bei einer dieser Krankenkassen versichert sein – allerdings gibt es ein paar andere Bedingungen. Mehr dazu erfahrt ihr auf der SMARTGEM-Projektseite.